Die Urbedürfnisse

Der Schlüssel zum inneren Frieden und eine harmonische Welt

Das Leben hat uns 6 deutlich zu unterscheidende Urbedürfnisse gegeben, die bei jedem Menschen, in jeder Kultur, mehr oder weniger gleich sind.

Das Bedürfnis

1- mit seinem eigenen Körper Kontakt zu haben, eine Voraussetzung für Gesundheit, Vitalität und die Empfindung von Körpergenuss (Körperbewusstsein).

2- mit seinen Gefühlen Kontakt zu haben, eine Voraussetzung für Sensibilität, Sinlichkeit und seine Sexualtät mit einem Partner zu geniessen.

3- seine Berufung (mittels eines Berufes) zu leben, eine Voraussetzung seine Talente, Fähigkeiten und Kraft zu entwickeln und sich nützlich zu fühlen in der Welt.

4- sich mit anderen Lebensformen verbunden zu fühlen, eine Voraussetzung Liebe, Mitgefühl, Schönheit und harmonische Beziehungen zu empfinden .

5- kreativ zu sein, eine Voraussetzung seine innere Inspiration auf individuelle Weise zum Ausdruck zu bringen und mit anderen Menschen zu teilen.

6- Erfahrungen zu sammeln, eine Voraussetzung Einsicht, Weisheit und Intuition zu entwickeln und Zusammenhänge in einer grösseren Wahrheit zu entdecken.



Diese 6 Urbedürfnisse sind gleichzeitig eine Brücke zu einem spirituellen Seins-Zustand. Jedesmal, wenn das Erleben eines dieser 6 Urbedürfnisse total ist, werden die Grenzen der Persönlichkeit überstiegen und ist nur noch ein Seins-Zustand von purem Bewusstsein da. In diesem Zustand ist letztendlich das "Essentielle Bedürfnis" befriedigt und erst dann haben die 6 Urbedürfnisse und das Ich-bewusstsein keine Bedeutung mehr. Fast alle Weltreligionen haben diese natürlichen Bedürfnisse verleugnet, weil ihre Gründer sich in einem Seins-Zustand von purem Bewusstsein befanden, wo diese Urbedürfnisse nicht mehr existieren. Durch diese Verneinung haben sie viel Elend und Leiden in die Welt gebracht und ausserdem die Möglichkeit auf spirituelle Befreiung blockiert. Die Urbedürfnisse zeigen uns den natürlichen Weg zu Erleuchtung und einer harmonischen friedlichen Welt.


Wir werden alle mit diesen Urbedürfnissen geboren. Es ist einfach zu beobachten, mit wieviel Spass ein Baby seinen Körper entdeckt und geniesst. Ein Kind hat z.B. ein natürliches Körperbewusstsein, wodurch viele Funktionen, die mit dem Körper in Verbindung stehen, wie essen, trinken, schlafen, sich bewegen usw. vermittelt werden ans Bewusstsein. Ein Kind folgt normalerweise diesen Impulsen und das ist auch richtig, weil unser Körper seine eigene Weisheit in sich hat, womit er kräftig und gesund bleibt. Die Eltern mischen sich mit ihren kulturellen Vorstellungen ständig in diese natürlichen Abläufe ein. So muss ein Kind sein Tellerchen leer essen, obwohl es keinen Hunger mehr hat. So muss ein Kind stillsitzen, obwohl es sich gerade bewegen will. Oder es muss früh ins Bett, obwohl es noch gar nicht müde ist usw, usw. Auf diese Weise schleichen sich viele Emotionen im Körperbewusstsein vom Kind ein, wodurch ein "Total im Körper Sein" ausgeschlossen wird. So geht es mit allen Urbedürfnissen. In der Pubertät entsteht eine sexuelle Anziehungskraft und das Bedürfnis hiermit zu experimentieren, aber die Eltern und Lehrer finden die Kinder noch zu jung für diese Erfahrungen und ausserdem müssen sie erstmal was Vernünftiges (Schulabschluss) auf die Reihe kriegen, usw.

Warum sind diese Urbedürfnisse so ein Gottesgeschenk? Weil sie unser Bewusstsein ständig herausfordern im Hier und Jetzt voll anwesend zu sein und das ist die einzig wahre Spiritualität. Die Urbedürfnisse sind eine enorme Lebenskraft und wenn diese Kraft unterdrückt oder mit Emotionen beladen wird, dann verursacht dies tiefen Seelenschmerz und Lebenszweifel. Diese Lebenskraft wird dann durch das Unterbewusstsein, das durch diese Verdrängung entsteht, andere Wege suchen dieses Leiden zu kompensieren und erträglich zu machen. Wir brauchen nur in unsere westliche Welt zu schauen um zu sehen, welche Formen diese Kompensation angenommen hat. Unendlicher Konsum und Habgier, Globalisierung und Ausbeutung der dritten Welt, Umweltverschmutzung, Imperialismus, Verschwendung von natürlichen Energie-resoursen, Machtpositionen, Sexferien, Terrorismus und Ölkriege, Schuldenberge und Versklavung usw. Nur ein Mensch, der selber innerlich leidet, kann solche Leiden in der Welt verbreiten. Wir leben in einer Lüge und jeder vernünftige Mensch kann verstehen, dass diese Richtung ein toter Weg ist. Aber der brennende Punkt ist, dass Vernunft, Logik, Moral, Gerechtigkeit hier keinen Einfluss haben, weil diese ganze Lebenseinstellung aus dem emotionalen, unbewussten Bereich entspringt. Ein Bereich voller Schmerz, weil unsere wirklichen Bedürfnisse seit unserer Geburt gelenkt und manipuliert, aber nicht gelebt und erfühlt worden sind.


Sich der Urbedürfnisse bewusst zu sein und sie zu erleben, ist für jeden Mensch möglich, es kostet kein Geld, keine lange Lehrzeit. Wohlstand und ein hohes Bankkonto helfen uns dabei nichts. Wir können mit unserem Geld vieleicht bei den Olympischen Spielen dabei sein, aber damit wird unser eigenes Körperbewusstsein nicht besser. Wie können vieleicht Sex kaufen, aber wir können nie eine sexuelle Verschmelzung mit einer Prostituierten erleben. Wir können ein teures Gemälde an die Wand hängen, aber damit erfahren wir noch nicht den schöpferischen Genuss des Künstlers. Wir können uns einen schönen Garten anlegen lassen, aber nur ein offenes Herz kann eine lebendige Liebe für die Natur spüren. Wir können unendliches Wissen sammelt, aber nur ein entspannter Geist kann in Kontakt mit der Essenz der Dinge kommen. Unsere Seele kann nur Glück erfahren durch wirkliche, lebendige Erfahrungen, nicht durch halbherzige Kompensationen, die in negativen Emotionen und Überlebensängste verwurzelt sind. Wenn wir es schaffen, uns von alten Glaubenssätzen und kulturgebundenen Lebenskonzepten zu befreien und unsere Urbedürfnisse unkonditioniert leben und geniessen können, dann erst können wir uns mit dem Ganzen verbunden fühlen. In dieser Verbundenheit ist es unmöglich zu akzeptieren, dass z.B. täglich 24 000 Menschen durch Hunger sterben. Wir können die Welt und seine Krisen nicht getrennt vom menschlichem Bewusstsein betrachten, weil diese Welt eine Abspiegelung von diesem Bewusstsein ist.

1998 habe ich den Verein TAO gegründet, mit dem folgenden Ziel: Entwicklung von innerem Frieden durch Einsicht und Bewusstsein. Wir wollen dieses Ziel erreichen durch den Bau eines spirituellen Heilungsparks, worin die Besucher sich durch Spiel und Abenteuer in Erfahrungsfeldern wieder ihrer Urbedürfnisse bewusst werden und lernen, diese Bedürfnisse konfliktfrei zu leben und zu geniessen. Für mehr Information www.totalartoasis.net

CD-Rom-Buch" The Flow of TAO"
bestellen bei : Swami Anand Coen
Preis 24 € + Versandkosten.