The Natural Way

Die Sichtweise

"The Natural Way of TAO" ist eine neue Sichtweise für den heutigen Menschen und ist gerichtet auf seine spirituellen Bedürfnisse.

Der Rahmen für diese Sicht besteht nicht aus Lebens-überzeugungen, die durch Autoritäten von aussen festgelegt sind und denen die Mitglieder blind folgen und glauben müssen. Im Gegenteil, das Ziel von TAO ist es, in Verbindung zu kommen mit unserer eigenen göttlichen Essenz, woraus jeden Moment erneut Impulse, Inspiration, Kraft, Liebe und neue Einsichten für unser individuelles Leben zu uns kommen, die uns helfen, unser Leben optimal in Liebe und Freiheit zu leben.

Es ist nicht notwendig, im voraus an die Existenz einer göttlichen Essenz zu glauben, um als Mitglied "TAO" beitreten zu können, aber die Möglichkeit für eine direkte Erfahrung sollte offengehalten werden. Die direkte eigene Erfahrung, auf welchem Gebiet auch immer, steht bei dieser Sichtweise im Mittelpunkt, wobei die Überzeugungen und Zeugnisse von anderen ein Reiz oder Motivation sein können für ein eigenes authentisches Erlebnis.

Was die Mitglieder von "TAO" primär mit dieser Sichtweise verbindet, ist ihre Leidenschaft für universale Liebe und Wahrheit, zwei Seiten derselben göttlichen Essenz, die wir auch "pures Bewusstsein" nennen können.
Sekundär sind die Mitglieder dieser Sichtweise miteinander verbunden durch die Anerkennung bestimmter Ur- oder Basisbedürfnisse, die auch das Kontaktmachen mit der eigenen göttlichen Essenz unterstützen. Diese Basisdürfnisse sind nicht gebunden an festen Regeln oder Vorschriften, sondern sind eher zu verstehen als natürliche Erinnerungsbrücken, die den Mitgliedern helfen, sich an ihre eigenen wesentlichen Bedürfnisse, innere Überzeugungen und spirituelle Erfahrungen zu erinnern, in einer aufdringlichen, mechanischen, chaotischen und manipulierenden Aussenwelt.

Die 6 Basisbedürfnisse

Innerhalb "The Natural Way of TAO"- Sichtweise erkennen wir 6 deutlich zu unterscheidende Urbedürfnisse, die bei jedem Menschen, in jeder Kultur, mehr oder weniger gleich sind.

Das Bedürfnis:

1- mit seinem eigenen Körper Kontakt zu haben, eine Voraussetzung für Gesundheit, Vitalität und die Empfindung von Körpergenuss (Körperbewusstsein).

Der Körper ist der Tempel unserer Seele. Durch den Körper und seine Sinne erfahren wir einerseits die Welt um uns herum. Auf diese Weise können wir uns in der Aussenwelt spiegeln und dadurch viel über uns selbst erfahren, wodurch Bewusstseinsentwicklung möglich wird. Andererseits wird unser Körper durch bewussten Kontakt ein brauchbares Instrument um uns optimal auszudrücken in Bewegung, Sprache, Kreativität, Sexualität usw. Obwohl Körperbewusstsein den Körper mit Lebensenergie ernährt, ist es auch zu empfehlen, gesunde Nahrung zu sich zu nehmen, saubere Luft einzuatmen und den Körper rechtzeitig zu bewegen und auszuruhen. In unserer Vision sehen wir keinen Vorteil darin, den eigenen Körper oder den von anderen absichtlich zu peinigen, zu beschädigen oder zu erschöpfen. Von solchen Gewaltätigkeiten wird deshalb stark abgeraten.

2- mit seinen Gefühlen Kontakt zu haben, eine Voraussetzung für Sensibilität, Sinlichkeit und um mit einem Partner seine Sexualität zu geniessen.

Durch guten Kontakt mit unseren Gefühlen erfahren wir uns selbst als lebendig und ausgeglichen. Aus diesem Zustand heraus können wir direkt, wach und harmonisch auf andere reagieren, weil wir auch spüren können, in welchem Bewusstseinszustand sich der andere Mensch im Moment befindet. Auch können wir schneller registrieren, welche Emotionen (Wut,Traurigkeit, Eifersucht, Angst usw.) uns manchmal selbst beschlagnahmen und können leichter dafür unsere Verantwortung nehmen, ohne diese Emotionen auf eine negative Art auf andere abzulassen. Weiter können wir deutlicher spüren, ob wir eine Anziehung oder Abneigung für jemanden fühlen und auch wie sich jemand uns gegenüber fühlt. Für eine befriedigende sexuelle Erfahrung sind warme Gefühle und eine offene Halltung füreinander notwendig. Ehrlichkeit gegenüber unseren eigenen Gefühlen fördert unseren Realitätssinn, wodurch wir uns viele Illusionen, Enttäuschungen und Abweisungen von anderen ersparen können.

3- seine Berufung (mittels eines Berufes) zu leben, eine Voraussetzung um seine Talente, Fähigkeiten und Kraft zu entwickeln und sich nützlich zu fühlen in der Welt.

Wenn wir unsere eigenen Talente und Fähigkeiten anerkennen und ihnen vertrauen und durch sie einen Beitrag liefern können an das Ganze, dann können wir ganz viel Freude und Genugtuung finden in unseren Aktivitäten oder unserem Beruf. Auch kann niemand uns als Arbeitsskave benutzen oder Wut, Unzufriedenheit und Verbitterung in uns erzeugen. Indem man seiner eigenen Berufung folgt, kann man etwas erreichen in seiner Richtung und einen Beitrag liefern an die positive Arbeitsstimmung einer ganzen Gruppe. Kompetition, Missgunst, Aufopferung, Arschkriecherei, Arbeitskrankheit usw. treten nicht so schnell auf, wenn die Menschen ihr Herz in ihre Arbeit legen können. Weil Geld nicht der wichtigste Faktor ist für einen Menschen, der eine Leidenschaft für seine Tätigkeiten hat, kriegen Dauerhaftigkeit, Qualität und Schönheit wieder einen Platz beim Endprodukt, wodurch die Lebensqualität im allgemeinen steigt.

4- sich mit anderen Lebensformen verbunden zu fühlen, eine Voraussetzung um Liebe, Mitgefühl, Schönheit und harmonische Beziehungen zu empfinden .

Je mehr wir unsere Beziehungen befreien können von Voraussetzungen, Forderungen, Erwartungen, Hoffnung, Abhängigkeit, Verpflichtungen und anderen Konzepten, um so mehr kann die Liebe in diesen Beziehungen aufblühen. Liebe für unsere Kinder, für unsere Eltern, für unseren Liebespartner, für uns selbst, für unsere Freunde und Bekannten und letztendlich für die ganze Menschheit und alle Lebensformen auf dieser Erde. Die Blüte, die Zeugnis ist von innerem Frieden, ist die Liebe. Ohne Liebe hat das Leben keinen einzigen Wert. Wer die Liebe in sich trägt, hat nicht viel anderes mehr nötig und wünscht sich, dass jede andere Lebensform diese Lebensqualität erfahren und geniessen mag. Dieser Wunsch wird Mitgefühl genannt, eine gereifte spirituelle Qualität.

5- kreativ zu sein, eine Voraussetzung um seine innere Inspiration auf individuelle Weise zum Ausdruck zu bringen und mit anderen Menschen zu teilen.

Wenn wir dasjenige zum Ausdruck bringen können, was unsere Seele in Entzücken bringt, dann laden wir auch andere Seelen ein, die gleiche Entzückung zu erfahren. In dieser Entzückung werden die Grenzen unserer Persönlichkeit aufgehoben und wir fühlen uns verbunden mit dem Ganzen. Diese Form von Kunst gebärt eine Kunst, die eine Brücke schlägt nach einem spirituellen Einheitserlebnis. Wenn wir unsere Angst vor den Urteilen anderer loslassen können und uns so öffnen können für die andauernden Ströme von Inspiration, die auf uns herabsinken, dann ist ein Paradies auf Erden nicht länger ein utopische Traum, sondern eine alltägliche Realität. Auch die Natur in ihrer Farbenpracht, mit ihren vielseitigen Formen hört nicht auf uns davon zu überzeugen, wie göttlich die Kreativität ist.

6- Erfahrungen zu sammeln, eine Voraussetzung um Einsicht, Weisheit und Intuition zu entwickeln und Zusammenhänge in einer grösseren Wahrheit zu entdecken.

Wissenschaftler hören nicht auf, in dieser scheinbar chaotischen Schöpfung, immer wieder neue wunderliche Zusammenhänge zu entdecken. Das bekannte " AHA- Erlebnis" aller grossen Wissenschaftler ist viel mehr als eine trockene rationale Schlussfolgerung. Es ist eine mystische Erfahrung, wobei Herz und Seele miteinbezogen sind. In dieser modernen Welt, wofür wir für alles einen Namen und oberflächige Erklärung haben, ist kein Platz mehr für Verwunderung und Mystik. Schulen und Universitäten sind Friedhöfe geworden. Die Vision von "The Natural Way" will diese mystische Erfahrung wieder zugänglich machen für ihre Mitglieder. Das Geheimnis liegt in der offenen, neugierigen Haltung eines Kindes, die zwar alles intensiv in sich aufnimmt, aber darauf nicht gleich einen Namen und bekanntes Etikett klebt. Ohne direkte Schlussfolgerung behält all das Wahrgenommene seine Spannung, seine energetische Ladung und sucht innerhalb des Bewusstseins des Untersuchenden seinen eigenen Weg, der früher oder später, wenn auch das letzte Puzzleteilchen aufgenomen worden ist, zu einer intensiven Entladung führt. Alle Informationen kommen auf erstaunliche Weise zusammen und das komplette Bild wird als Erfahrung erlebt. Das ist mehr Wert als jeder Nobelpreis.
 
Diese 6 Urbedürfnisse sind gleichzeitig eine Brücke zu einem spirituellen Seins-Zustand. Jedesmal, wenn das Erleben eines dieser 6 Urbedürfnisse total ist, werden die Grenzen der Persönlichkeit überstiegen und ist nur noch ein Seins-Zustand von purem Bewusstsein da. In diesem Zustand ist letztendlich das "Essentielle Bedürfnis" befriedigt und erst dann haben die 6 Urbedürfnisse und das Ich-bewusstsein keine Bedeutung mehr. Fast alle Weltreligionen haben diese natürlichen Bedürfnisse verleugnet, weil ihre Gründer sich in einem Seins-Zustand von purem Bewusstsein befanden, wo diese Urbedürfnisse nicht mehr existieren. Durch diese Verneinung haben sie viel Elend und Leiden in die Welt gebracht und ausserdem die Möglichkeit auf spirituelle Befreiung blockiert.

Dieses, über Generationen hinweg, lange Leugnen und Unterdrücken dieser Basisbedürfnisse, was immer zusammenging mit Strafe, Erniederung und Ablehnung durch unsere Autoritäten, ist die Ursache davon, dass es für den individuellen Menschen ganz schwierig geworden ist, diese Urbedürfnisse total und völlig frei erleben. Einerseits liegen diese Basisbedürfnisse bei jedem Menschen fest in seiner Seele verankert und bieten uns den natürlichsten Weg zur Erleuchtung und einer harmonischen friedlichen Welt. Doch andererseits gibt es keinen Menschen, bei dem diese Basisbedürfnisse nicht gemischt sind mit negativen Emotionen, wie Schuldgefühle, Scham, Wut, Traurigkeit, Angst vor Strafe und Ablehnung, Angst alleine zu stehen usw., die das Bewusstsein beschlagnahmen und ein Total-erlebnis blockieren.

Für Menschen, die diese Sichtweise teilen, ist es deshalb wichtig, sich zu vereinen und für ihre Bedürfnisse aufzukommen. Viele Menschen fühlen haarscharf, dass etwas Grundsätzliches mit unserer Gesellschaft und ihren allgemeinen Zielen nicht stimmt, aber können es nicht mit einfachen Worten benennen. "The Natural Way von TAO" gibt einen klaren Rahmen von Ursachen und Folgen, woauf Menschen reflektieren können und für sich selbst die nötige Kraft holen können. Die Mitglieder von TAO schöpfen durch ihre Gemeinsamkeit ein Energiefeld, das alle individuellen Mitglieder unterstützen kann. Ein Energiefeld, worauf die Mitglieder in Zeiten von Chaos und emotionaler Verzweiflung zurückgreifen können und sie aus ihrer Isolierung herausholt.

Wer kann Mitglied werden von "TAO"?

Im Prinzip kann jeder Weltbürger, der es wichtig findet, die 6 vorher genannten Ur-oder Basisbedürfnisse in seinem Leben anzuwenden, Mitglied werden von TAO. Die Organisation empfiehlt ihren Mitgliedern zwar, diese Basisbedürfnisse so total wie möglich zu leben, aber letztendlich bestimmt jedes Mitglied für sich selbst, wieweit er/sie darin gehen will oder kann. Obwohl das Leben dieser Basisbedürfnisse jedermanns Geburtsrecht ist, braucht es trotzdem viel Mut und Einsicht, bewusst hierfür zu wählen und diesen Weg zu gehen.

Wir leben in einer Gesellschaft von endlosen Kompromissen und haben das Gefühl, es nicht zu überleben, wenn wir unserer eigenen inneren Stimme folgen.
Warum sind diese Urbedürfnisse so ein Gottesgeschenk? Weil sie unser Bewusstsein ständig herausfordern im Hier und Jetzt voll anwesend zu sein und das ist die einzig wahre Spiritualität. Es ist die natürlichste Art, uns wach zu halten, uns lebendig zu fühlen und letztendlich intensiv glücklich zu sein. Die Urbedürfnisse sind eine enorme Lebenskraft und wenn diese Kraft unterdrückt oder mit Emotionen beladen wird, dann verursacht dies tiefen Seelenschmerz und Lebenszweifel. Diese Lebenskraft wird dann durch das Unterbewusstsein, das durch diese Verdrängung entsteht, andere Wege suchen, dieses Leiden zu kompensieren und erträglich zu machen. Wir brauchen nur in unsere westliche Welt zu schauen, um zu sehen, welche Formen diese Kompensation angenommen hat. Unendlicher Konsum und Habgier, Globalisierung und Ausbeutung der dritten Welt, Umweltverschmutzung, Imperialismus, Verschwendung von natürlichen Energie-resoursen, Machtpositionen, Sexferien, Terrorismus und Ölkriege, Schuldenberge und Versklavung usw. Nur ein Mensch, der selber innerlich leidet, kann solche Leiden in der Welt verbreiten. Wir leben in einer Lüge und jeder vernünftige Mensch kann verstehen, dass diese Richtung ein toter Weg ist. Aber der brennende Punkt ist, dass Vernunft, Logik, Moral, Gerechtigkeit hier keinen Einfluss haben, weil diese ganze Lebenseinstellung aus dem emotionalen, unbewussten Bereich entspringt. Ein Bereich voller Schmerz, weil unsere wirklichen Bedürfnisse seit unserer Geburt gelenkt und manipuliert, aber nicht gelebt und erfühlt worden sind.

Viele Menschen in unserer westlichen Gesellschaft haben keinen Kontakt mehr mit ihren Basisbedürfnissen und leben ein automatisches und "sicheres" Leben, worin sie dem Glück ewig nachjagen, aber nie wirklich erfahren. Das ist auch nicht verwunderlich, denn um Glück erfahren zu können, muss man mindestens bewusst anwesend sein oder anders gesagt, "sich als lebendige Anwesenheit erfahren", denn das ist, was Glück ist.

Sich der Urbedürfnisse bewusst zu sein und sie zu leben, ist für jeden Menschen möglich; es kostet kein Geld, keine lange Lehrzeit oder höhen IQ. Wohlstand und ein hohes Bankkonto helfen uns dabei nichts. Wir können mit unserem Geld vieleicht bei den Olympischen Spielen dabei sein, aber damit wird unser eigenes Körperbewusstsein nicht besser. Wie können vieleicht Sex kaufen, aber wir können nie eine sexuelle Verschmelzung mit einer Prostituierten erleben. Wir können ein teures Gemälde an die Wand hängen, aber damit erfahren wir noch nicht den schöpferischen Genuss des Künstlers. Wir können uns einen schönen Garten anlegen lassen, aber nur ein offenes Herz kann eine lebendige Liebe für die Natur spüren. Wir können unendliches Wissen sammelt, aber nur ein entspannter Geist kann in Kontakt mit der Essenz der Dinge kommen. Unsere Seele kann nur Glück erfahren durch wirkliche, lebendige Erfahrungen, nicht durch halbherzige Kompensationen, die in negativen Emotionen und Überlebensängsten verwurzelt sind. Wenn wir es schaffen, uns von alten Glaubenssätzen und kulturgebundenen Lebenskonzepten zu befreien und unsere Urbedürfnisse unkonditioniert leben und geniessen können, dann erst können wir uns mit dem Ganzen verbunden fühlen. In dieser Verbundenheit ist es unmöglich zu akzeptieren, dass z.B. täglich 24 000 Menschen durch Hunger sterben. Wir können die Welt und seine Krisen nicht getrennt vom menschlichem Bewusstsein betrachten, weil diese Welt eine Abspiegelung von diesem Bewusstsein ist. Trotzdem können wir nur die Veränderungen in die Welt bringen, die uns selber betreffen, angefangen mit dem Akzeptieren und Leben unserer wirklichen Bedürfnisse. Die positiven Folgen können dann nicht ausbleiben, denn ein glücklicher und zufriedener Mensch hat kein Bedürfnis andere Menschen auszubeuten, zu kontrollieren oder ihnen Gewalt (in welcher Form auch immer) anzutun.

Welche Unterstützung kann TAO seinen Mitgliedern bieten?

Im Moment noch wenig, weil die Organisation noch sehr jung ist, noch kaum Bekannheit und Mitglieder hat und auch noch keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Aber die Organisation hat ganz konkrete Pläne, auf welche Weise Sie ihre Mitglieder bei ihren inneren Prozessen unterstützen will. Da sind eine Anzahl sogenannter "Erfahrungsfelder" entworfen worden, die die Gelegenheit bieten, dass die Mitglieder sich auf eine sichere, spielerische und liebevolle Weise, Schritt für Schritt von Ängsten, Konditionierungen, alten Konzepten und hinderlichen Überzeugungen befreien, die sich wie ein Virus in ihre Basisbedürfnisse genistet haben und ihr Bewusstsein auf einer Sparflamme halten. Wo nötig, werden in diesen Erfahrungsfeldern professionelle Begleiter anwesend sein, die statt zu drängen, eher darüber wachen, dass jeder Teilnehmer seine eigene Entwicklungsgeschwindigkeit bestimmt und selber schaut, wie weit er die Grenzen seiner Persönlichkeit übersteigen will oder kann. Ein beschützendes warmes Umfeld von gleichartige Menschen kann dabei sehr unterstützend und stimulierend wirken. Für alle 6 Basisbedürfnisse werden mehrere Erfahrungsfelder (insgesamt 30 Stück) angelegt und eingerichtet, weil jedes Basisbedürfnis mehrere Aspekte hat und nicht einseitig betrachtet werden kann. Nebenbei werden noch zwei allgemeine Erfahrungsfelder angelegt, eines für Kartharsis und eines für Meditation.

Die Erfahrungsfelder

Wie müssen wir uns diese Erfahrungsfelder ungefähr vorstellen?
- Die Erfahrungsfelder für Körperbewusstsein sind z.B. ein bischen zu vergleichen mit einem Wellness-Zentrum mit vielen Extras. Warme Tonbäder, Lehmhöhlen für Massagen und Haptonomietechniken, Luxusschwitzhütten, ein bioenergetisches Labyrinth, spezielle Räume für Feuer- und Reinigungstänze, ein Körperkontakt-Parcour mit Urräumen für rituale Körperhaltungen und viele Elemente, worin durch tiefe Körperentspannung die heilende Kräfte im Körper selber stimuliert werden. Alles in diesen Feldern ist darauf gerichtet, den Kontakt mit unserem Körper zu verbessern.

Eingang zum Bioenergetischen Labyrinth

Gebäude : Lehmgebärmutter

-Die Erfahrungsfelder für das Aufwecken des erotischen Bewusstseins befinden sich in einem üppigen Garten voller Blumen, exotischer Pflanzen und strömenden Wassers. Viele Prozesse in diesen Erfahrungsfeldern bringen langsam aber sicher die Aufmerksamkeit in den Bauch, auch "Centering" genannt, wodurch das Empfinden von sich selbst als Gefühlswesen stärker wird. In den trantrischen Bädern, der Unterwasserwelt mit organischen Objekten, den tantrischen Tempeln usw. werden die Teilnehmer ermuntert, Sexualität bewusster* zu erfahren, intensiver und länger zu geniessen und so zu transformieren bis zum puren Anwesend-Sein (* Bei Pornografie und Prostutition ist das Ziel genau umgekehrt, nämlich eine schnelle, unbewusste körperliche Entladung).

Detail vom üppigen Garten

Detail: Tantrische Bäder

Detail : Unterwasserwelt

- In den Erfahrungfeldern für Individualitätsbewusstsein sind die Prozesse gerichtet auf das Spielen und Aufklären von allen Rollen, die wir in das Sammelfass "Persönlichkeit" aufgenommen haben. Ein räumliches Theatergebäude, eingerichtet für viele verschiedenen Athmosphären und Situationen dient dabei als Katalysator. In einer ungewöhnlichen Ringenhalle werden die Teilnehmer konfrontiert mit Kompetition, Teamgeist und Humor. In dem Parcour "The 7 Big Stops" werden die Teilnehmer auf abenteuerliche Art bewusstgemacht von den bedeutensten Menschen in ihrem Leben, die aber durch die autoritäre Rolle, die sie oft annehmen (Vater, Mutter, Lehrer, Priester, Vorgesetzte, politische Führer, Geliebte) eher ein Hindernis für die individuelle Entwicklung bedeuten, anstatt eine Unterstützung. Durch die emotionale Befreiung von diesen Autoritäten, ohne die Liebe für Sie zu verlieren, öffnet sich für die Teilnehmer der Weg um sich als autenthische Menschen zu entfalten zu können. Bei dem Erfahrungfeld " Inner Fire" lernt man auf eine andere Art für sein Individualität durchs Feuer zu gehen. In "Totem Animal" werden die Talente und Kräfte unserer Ahnen bewusst gemacht.

- In den Erfahrungsfeldern für Herzbewusstsein liegt der Wunsch zugrunde, das Herz zu öffnen, die Schmerzen und Ängste umzuwandeln in Verbundenheit und allumfassende Liebe, dem Herzen zu folgen anstatt sich mit seinem Kopf abzuschützen. In dem "Big-Ball-Room" sind tausende von Hüpfbällen als Wolken zusammengesetzt, auf denen viele Teilnehmer gleichzeitig springen, rollen, fallen und ein bischen die Schwerelosigkeit in sich erleben können. Es ist schwierig, in diesem Raum Krawatte und Ego festzuhalten. Andere Erfahrungsfelder für Herzbewusstsein sind gerichtet auf pure Schönheit, wie in den Sudratempeln oder auf Verschmelzung in der Kathadrale mit den 10 000 tropfenden Kerzen während des Einheitsrituals. In der Kristallgrotte wird Heilung und Meditation mit Kristallen angeboten. Im "Herzgarten" mit seinen intimen Ecken kann jeder wieder auf die Erde zurückkommen und die Welt mit neuen Augen sehen.

Big Ball room

Detail: Inner Cathedral

-In den Erfahrungsfeldern für kreatives Bewusstsein werden die Teilnehmer inspiriert, Kreativität und Orginalität in all ihren Aktivitäten zuzulassen,
das Göttliche auf der Erde oder Kommunikation aus der inneren Stille heraus auszudrücken. Im Zentrum von Brahman kann der aktive Teilnehmer seinen Urschöpfer in sich erwecken. Auf der Treppenorgel im Musiktempel kann jeder einige Töne mitspielen ohne dabei die Harmonie zu zerstören.. Eine Klangmassage mit Harfe, Gongs, kristallenen Klangschalen bringt tiefe Entspannung und webt so eine (Hänge-) Brücke zum Energiekörper. Im "Channelstudio" sind die spielerischen Übungen gerichtet auf Verfeinerung von unserer Intuition.

Seitenansicht: Tempel of Brahman

-Alles in diesen Erfahrungsfeldern führt einen zum höheren Selbst, das Bewusstsein in seinem befreiten Zustand, unidentifiziert: Man hat einen Moment lang Abstand von seinen Emotionen, seinen psychologischen Bedürfnissen, von seinem Körper, von seinen Verbindungen, wodurch ein zeitloser Überblick möglich ist und die kosmischen Gesetze erkannt werden. "Dreamstategallery" ist eine Reise durch Traumland, worin man für sich neue Zukunftsmöglichkeiten entdecken kann. Psychedelische Kunst, slow-motion Effekte, low-battery Sounds, Lichtschleier, Spiegeleffekte usw. helfen, die Teilnehmer in den richtige Trancezustand zu kommen zu lassen, das Alltägliche zu übersteigen und einen Sprung in die spirituelle Dimension zu wagen. Das Erfahrungfeld "Pentagramm Labyrinth" ist eine Wanderung durch magische Formen und bringt dich zu dir selbst.

Detail: Pentagram Labyrinth

Detail: Dreamstategallery

Die zwei allgemeinen Erfahrungfelder sind:

Das Anti-Stress-Zentrum (A.S.Z.)
Sobald wir den Weg einschlagen, unsere persönliche Grenzen zu erweitern und unseren Basisbedürfnissen mehr Freiheit und Spielraum geben, dann bekommen wir es automatisch auch mit unserem Unterbewusstsein zu tun, wo alle Emotionen, Frustration und Wut, die wir als Kinder gegenüber unseren Autoritäten nicht ausdrücken konnten, gelagert liegen. Es hat keinen Sinn, Eltern oder anderen Erziehern Vorwürfe zu machen für ihr Verhalten in der Vergangenheit, denn auch Sie sind konditioniert worden durch ihre Erzieher. Trotzdem müssen wir diese Wutenergie, die hochkommt, nicht erneut unterdrücken oder wegrationalisieren, sondern innerhalb einer sicheren Situation äussern. Für diesen Zweck haben wir einen Stressentladungskeller (Anti-Stress-Zentrum) entworfen.

Detail: Anti-Stress-Zentrum, Kriegstanz.

Im A.S.Z. wird den Teilnehmern die Gelegenheit geboten, ihr kochendes Unterbewusstsein zu entlüften, ihr aufgestautes Adrenalin und ihre angesammelte Wut herauszuschlagen, zu boxen, zu treten oder zu schreien, ohne sich selber oder einen anderen Menschen zu verletzen. Dies ist eine gründliche und richtige Reinigung und Befreiung von unnötigen Spannungen und Stress.

Um die Teilnehmer zu motivieren, stehen allerhand witzige Geräte bereit, die auf eine bestimmte Art reagieren, sobald jemand daraufschlägt, tritt oder schreit. Diese Bewegungen sind so stark verbunden mit den verdrängten Emotionen, dass nach einigen Schlägen, Tritten oder Schreien diese Emotionen auch hochkommen und weiterhin geäußert werden können auf diesen Geräten. Die Provokationen dieser Geräte sind für verschiedene Menschentypen entworfen. Der eine Mensch reagiert auf ein Thema wie Ausdauer ( 10 Minuten boxen, bevor das Gerät reagiert) , sich Vergleichen, Kompetition (zu zweit an einem Gerät, um zu gewinnen) oder Beschützerdrang (das Monster, das das Baby angreift, muss besiegt werden), der andere Mensch vielleicht eher auf Geschicklichkeit ( im richtigen Moment den richtigen Knopf treffen), Stolz ( bei genügend vielen Schlägen hört das Gerät auf, dich auszulachen und zu beleidigen), oder Angst zu versagen (bei genügend großer Anstrengung wird keine Katastrophe passieren) usw.

Detail: A.S.Z. , Hithead

Sobald genügend innere Spannung aufgelöst ist, kann die wirkliche innere Heilung erst anfangen. Buddha Hall Es kommt ein Zeitpunkt, dass der Teilnehmer nach viele Erlebnissen in den verschiedenen Erfahrungfeldern direkt den Weg nach Innen, nach tiefer Entspannung und Ruhe in sich selbst, kennt. Dieser Kontakt mit seiner Essenz ist die Erfahrung, um die es letztendlich in jeder Abteilung immer geht, aber zu der der Teilnehmer erst durch verschiedene Situationen kommt. Jemand, der seine Essenz kennt, brauch diese Hilfs-situationen nicht mehr und kann direkt in die Buddha Halle gehen. Die Buddha Halle ist der höchste Punkt vom Heilungspark. Hier sind alle Impulse, Aktivitäten, Farben und Klänge weggelassen. Hier wird kein Kontakt gemacht, nichts geredet. Es ist eine weisse bogenförmige Halle, verkleidet mit Weissmarmor und Silber, mit hellem weissen Licht. Die 6 Bogenpforten sind die Eingänge zu der Halle. Jeder kann in Stille kommen, sich in Übergabe hinsetzen und nach einer Weile wieder in Stille gehen.

Buddha Hall Grundriss

Die praktische Realisierung

Die Entwürfe für all diese Erfahrungsfelder sind praktisch fertig und die Organisation TAO will diese jetzt irgendwo auf einem sonnigen Platz in Europa ( Südfrankreich, Spanien oder Portugal) für ihre Mitglieder bauen. Bevor es so weit ist, müssen noch einige Zwischenschritte gemacht werden.

Als erstes müssen alle Entwürfe in Kleinmodelle umgesetzt werden um:
- einen Überblick vom ganzen Park zu bekommen
- bautechnische Probleme zu entdecken und zu lösen
- ein realistisches Bauscenario zu machen
- eine genaue finanzielle Kalkulation zu machen
- das Projekt präsentieren zu können für die Baugenehmigungen
- das Projekt präsentieren zu können an Investoren, die durch den Kauf von Anteilen Mitbesitzer des Park- Projektes werden.

Für diese Schritte hat die Organisation ein Gelände zur Verfügung mit einem grossen Gästehaus (22 Betten) und einem grossen Atelier, gelegen in einem wunderschönen Naturgebiet in den hohen Vogesen in Frankreich. Hier können Architekten und Modellbauer zeitlich wohnen, ihre Ideen vertiefen, zusammen meditieren, brainstormen und an den Modellen arbeiten. Auch Mitglieder, die unser Zentrum besuchen wollen, sind herzlich willkommen (siehe praktische Informationen). Es werden täglich Meditationen angeboten und wir haben hier schon ein bescheidene Anzahl von Erfahrungfeldchen angelegt, wie den Bewusstseins-parcour neben unserem Bach, einen Feuerplatz mit Feuerlaufbahn, die feste Schwitzhütte, das Rebirthingbecken, usw. Übernachten ist möglich im Gästehaus oder auf unserem Camping.

Zurück zu den Kleinmodellen.
Auch diese Phase benötigt Geld und deshalb hat der Vorstand beschlossen, jetzt schon Anteile an neue Mitglieder zu verkaufen, die hinter der Sichtweise von TAO stehen (siehe Kauf von Anteilen -> Menüpunkt: TAO - Beteiligung) .

Der Vorstand

Der Vorstand von TAO besteht momentan noch aus ein paar Menschen, aber wir bemühen uns, für dieses umfangreiche Projekt ein Team von 12 weisen Männern/Frauen zusammenzustellen, die die oben beschriebene Sichtweise im vollen Umfang verstehen und auch aus eigener Erfahrung wissen, was ein Zustand von "Purem Bewusstsein" ist. Dieser Vorstand hat zugleich eine organisierende und koordinierende Funktion innerhalb des Projektes und setzt sich dafür ein, diese Sichtweise für eine grössere Bevölkerungsschicht zugänglich zu machen. Eine der Möglichkeiten, dieses Ziel zu erreichen, ist das Realisieren der vorher genannten Erfahrungsfelder. Der Vorstand trägt dafür die Endverantwortung.